Blog









Zum 3. Mal in Folge!

Auf der Suche nach Pflegepersonal: Warum kreative Recruiting-Kampagnen nichts bringen

Beim heutigen Lesen des recrutainment blogs stolperte ich über den Hinweis, wie HELIOS jetzt mit „1-Minuten-Bewerbung mit Rückruf Garantie“ Pflegekräfte gewinnen will.

Mit den Recruiting-Problemen ist der große private Klinikkonzern eher nicht allein. Alle meine Krankenhaus-Klienten klagen über den ausgeprägten Pflegenotstand und die Schwierigkeit, qualifiziertes Pflegepersonal für ihr Unternehmen zu finden. An guten Ideen zur Gewinnung des Personals mangelt es nicht. Da sind vor HELIOS schon viele andere äußerst kreativ gewesen und haben – wie z.B. das Klinikum Dortmund – mit witzigen und mit toller Musik unterlegten Werbespots, die anschließend von der Werbewirtschaft mit Preisen hoch dekoriert wurden, versucht, qualifiziertes Personal zu gewinnen.

Das Problem ist aus meiner Sicht allerdings ein anderes. Wenn es nicht gelingt, Pflege in ihren individuellen Ansprüchen an vernünftige Arbeitsplatzgestaltung, an vertretbare Arbeitszeiten, an ein gutes Betriebsklima und an eine hohe Wertschätzung ihrer Arbeit gerecht zu werden, dann nutzt der beste Werbefilm gar nichts. Die Patienten wissen es schon längst: Pflege hat einen unverzichtbaren und äußerst wichtigen Anteil an der Gesundwerdung des Kranken. Sie ist immer da, wenn der Arzt sich nur kurz blicken lässt. Sie durchlebt die Alltagsprobleme der Patienten und begleitet diese mit Zuspruch, Hilfestellung und Umsicht beim schwierigen Prozess der Rehabilitation. Diese sehr qualifizierte Tätigkeit verlangt eine entsprechende Wertschätzung und Wahrnehmung und letztendlich auch eine gerechte Entlohnung.

Was nützt die vielleicht erfolgreiche Gewinnung von Personal mit den besten Werbemethoden, wenn es dann nicht gelingt, dasselbe durch gute Arbeitsbedingungen langfristig zu binden und in der Arbeit motiviert und gesund zu erhalten? Gerade bei den privaten Klinikketten höre ich mir immer wieder die Klagen der qualifizierten Pflegekräfte über die schlechten Arbeitsbedingungen an. Mit entsprechenden Werbemaßnahmen ist maximal ein Durchlauferhitzer gefunden, der aber nicht langfristigen Erfolg sichert.

Anja Schelte